Egal wie München du bist, wir sind Münchener!

Mehr München geht kaum


Streetart-Safari

München hat eine vielfältige und bunte Streetart-Szene zu bieten. Mehr noch: Die deutsche Graffiti-Bewegung hatte Anfang der 1980er Jahre ihren Ursprung in München, hier gab es die erste deutsche Hall of Fame, hier wurde der erste europäische Wholetrain besprüht. Also kommt mit zu einigen der schönsten Graffitis und Stencils auf Münchens ältester und fundierter Streetart-Tour.

Ab 2019 bieten wir eine völlig neue Route, die wettersicher ist und zu der es kein eigenes Fahrrad braucht: Diesmal geht es an der Donnersbergerbrücke los. Treff ist am Parkplatz, S-Bahn-Ausgang Richel-/Erika-Mann-Straße. Bitte die S-Bahnstation verlassen. Teilnehmer müssen ein eigenes, gültiges MVV-Ticket besitzen. 

Die »alte« Route, die wir bislang mit dem Fahrrad gemacht haben (vom Friedensengel entlang der Isar bis zur Brudermühlbrücke und dann durchs Schlachthofviertel zur Tumblingerstraße) kann weiterhin auf Wunsch als Sonder-Safari für Gruppen gebucht werden.

Termine

15. März 2020 (So.)

05. April 2020 (So.)

01. Mai 2020 (Fr., Maifeiertag)

21. Juni 2020 (So.)

Treff Donnersbergerbrücke, S-Bahn-Ausgang Richel-Straße, die S-Bahnstation verlassen und am Parkplatz warten
Info diese Safari endet am Candidplatz
Kosten 14– € • p.P.
Beginn 10.00 Uhr
Dauer ca. 2,5–3 Stunden
Safari-Guide Buchautor und Street-Art-Experte Martin Arz

Teilnahme nur mit einem gültigen MVV-Ticket (nicht im Safari-Preis enthalten) möglich!
Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.
Unser Tipp: Fotoapparat mitnehmen.



Safaristas fragen - Experten antworten: Beim Streetart-Safari-Stopp am Z-common-ground, einem interdisziplinären Kunstprojekt an der Zschokkestraße im Mai 2019, trafen wir Münchens »Graffiti-Mama« Astrid Weindl und Melander Holzapfel aka Lando, Streetart-Künstler und künstlerischen Projektleiter von Z-common-ground. Die beiden stellten sich geduldig den Fragen der Safariteilnehmer. 

Streetart-Safari in USA Today: Ende Juli veröffentlichte die Zeitung USA Today ihre Liste mit den Top-Ten der München-Highlights (ganz ohne Bier und Würschtl). Mit dabei ist unsere Streetart-Safari mit Safari-Guide und Streetart-Experte Martin Arz.  

Touch an icon: Das gab es nur bei uns – bei der ersten Safari erklärte Streetart-Legende Loomit das Gestaltungskonzept der Unterführung am Friedensengel, das er mit internationalen Künstlern verwirklicht hat.  



Voller Körpereinsatz: Autor, München-Experte und Safari-Guide Martin Arz wurde im Juni 2017 bei einer Streetart-Safari von der Abendschau begleitet.   

Safari zum Nachlesen: Die schönsten, spannendsten und interessantesten Murals und Graffiti der letzten Jahre gibt es in Buchform: »Munich Walls«, ausgewählt von Safari-Guide Martin Arz, erschienen im Hirschkäfer Verlag München

Außerdem gibt es noch »Street-Art München«, mit Graffiti, Stencils, Stickern und mehr aus den Jahren vor 2012, herausgegeben von Reinhild Freitag, erschienen im Hirschkäfer Verlag München.